Erste weiterhin ungeschlagen – Heimsieg gegen Preetz lässt träumen

Wieder einmal knapp drei Stunden waren gespielt – bis Thomas den letzten Punkt zum 7:3 Heimsieg gegen Preetz errang. Aber chronologisch.

Beim dritten Heimspiel in Folge änderten wir unsere Aufstellung in gewohnter Rotation. Bolle Bollensdorf, der schon drei Mal aussetzte, rotierte für Karl rein. Preetz musste ohne Grothkopp (Einsatz in der Regionalliga) und Nick Rother (Studium) auskommen.

Die Aufstellungen also: TTC: Stürmer, Kriese, Bollensdorf, Bartsch
Preetz: Christoph Hundhausen, Zeugke, Christian Hundhausen,
Fritsche

Aus den Doppeln kamen wir mit einem 1:1. Thomas und Svenny hielten sich beim 3:0 gegen Hundhausen / Hundhausen schadlos. Bei Bolle und Brian war mehr drin – trotzdem gab es ein 1:3 gegen Zeugke/Fritsche.

Die erste EInzelrunde:
Svenny hatte gegen Angstgegner Zeugke alle Mühe, konnte den harten Spins von Zeugke aber ausweichen und siegte sich zum 3:1. Brian spielte ein tolles Spiel gegen den Routinier Hundhausen, belohnte sich beim 1:3 abermals nicht.
Im unteren Paarkreuz spielte Bolle ein launiges Spiel gegen Talent Fritsche und gewann relativ sicher mit 3:0. Höchststrafe für den Gegner, dass Bolle direkt nach dem Spiel dieses auswerten wollte 🙂 Thomas spielte gewohnt souverän gegen Hundhausen. Trotz kleiner Konzentrationslücken konnte Thomas zum 4:2 gewinnen.
Somit stand es nach der Runde 4:2 für den TTC

Die zweite EIntelrunde:
Svenny war es im dramatischsten Spiel des Tages gegen den 1er Hundhausen vorbehalten, schon einmal den fünften Punkt zu sichern. Nach 2:0 Satzrückstand, konnte zum 2:2 ausgeglichen werden. Der fünfte Satz glich einer Nervenschlacht. Sven konnte eine 10:6-Führung nicht ins Ziel retten. So hatte Hundhausen bei 11:10 und 12:11 sogar selbst zwei Matchbälle, die Sven mutig parierte. Nach weiteren zwei Bällen konnte Sven jubelnd den fünften Punkt auf der Habenseite feiern.
Brian hatte Return Probleme gegen Zeugke. Und wer gegen diesen schon mal gespielt hat, weiß dass es nur heißen kann, dass man die brachialen Vorhände fressen muss. Leider ein 0:3 aus unserer Sicht.

Beim 5:3 stieg Bolle nun gegen Hundhausen 2 auf die Platte. Eigentlich sicher und ordentlich eingestellt, siegte Bolle auch im zweiten Einzel sicher mit 3:1. Zwei Heimpunkte waren nun sicher. Schwierig, wenn man nun das letzte Spiel machen muss, obwohl man weiß, dass es eigentlich durch ist. Thomas schaffte es aber schlussendlich, die Moral und die Motivation gegen Fritsche hochzuhalten und gewann in fünf.

Fazit:
Ein weiterer Heimsieg und zwei Punkte auf der Habenseite durch das 7:3. Somit stehen wir bei 8:2 Punkten und marschieren in großen Schritten in Richtung Klassenerhalt. Der Blick auf die Tabelle macht Spaß und auch in der Truppe ist sich keiner für irgendwas zu schade.
Ein großer Dank an das tolle Publikum, die tollen Menschen hinter dem Buffet und auch an Ulf, der mich in beiden Spielen becoachte.
Nächstes Wochenende geht es weiter gegen meinen alten Verein in Siek und in Bad Schwartau.

Bis dahin, TTC Olé.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.