Spaß und Sieg am Samstag

In unser vorletztes Heimspielwochenende ging es wie zuletzt öfter mal wieder nicht in Bestbesetzung. Koschi urlaubte trotz Corona in Asien, sodass abermals Hoffi am kompletten Wochenende Einsätze bei uns bekommen sollte. Vielen Dank schon mal vorab für deine Einsatzbereitschaft, klasse!!!

Am Samstag hatten wir unsere inzwischen langjährigen Freunde aus Kaltenkirchen zu Gast. Nach vielen VOL-Duellen in den letzten Jahren versprach auch dieses Duell wieder Spannung und hochklassige Duelle. Wir gingen von Anfang an hoch motiviert zu Werke, schließlich wollten wir unsren Zuschauern zu Hause auch endlich mal wieder etwas zählbares bescheren und außerdem gab es da ja noch eine offene Rechnung aus dem Hinspiel.

Relativ sicher gewannen wir auch 2 Doppel und erwischten so einen guten Start. Nach weiteren 5 Einzelsiegen in Folge, sah fast schon alles nach einer ganz sicheren Kiste aus. Doch Kaki wäre nicht jahrelang in der VOL vertreten, wenn sie die Spiele vorschnell wegschenken würden und so kämpften die Jungs aus Schleswig-Holstein nochmal. Frank Meyer gewann gegen Henning und Youngstar Max Westpfahl (nächstes Jahr Gerüchten zu Folge in der Oberliga aktiv) bewies Thomas, dass Jugendspieler aus SH verdammt gutes Tischtennis spielen können. Unser Vorsprung schrumpfte also auf 7:3…

Doch dann schlug Martins große Stunde.Nach 20:18 im ersten Satz und vielen hochklassigen Ballwechseln gegen den spielstarken Robin Wernitz deutete sich bereits ein 5-Satz-Spiel an und so kam es dann auch. Am Ende hatte Martin die Nase vorn. Da parallel auch Brian in 5 Sätzen Francisco Heuck niederrang, konnten wir schlussendlich doch jubeln.

Ein Spiel, dass mit 9:3 sicher etwas zu hoch ausging, dennoch ein nicht unverdienter Sieg. Nachdem wir im Hinspiel uns eingestehen mussten, dass Kaki den Sieg wohl etwas mehr wollte, sah es diesmal genau andersrum aus. Nichts desto trotz werden beide Mannschaften in der nächsten Saison wohl wieder in der Verbandsliga aufschlagen, der Abstieg dürfte für beide nicht mehr zu verhindern sein.

Deutliche schlappe gegen motivierte Moorreger

Motiviert durch den Erfolg am Samstag, wollten wir auch Sonntag gegen Moorrege mit breiter Brust auftreten und die Punkte in unser TTC-Arena behalten. Da Moorrege mit einem Sieg sogar den Relegationsrang verlassen konnte, waren die Jungs aber natürlich ebenfalls heiß und ließen uns von Beginn an spüren, dass sie uns gerne wieder auf den Boden der Tatsachen holen wollten.

Ein wenig Hoffnung machte uns noch der überraschende Sieg von Martin und David gegen das gegnerische Einserdoppel bestehend aus den beiden Spitzenspielern der Gäste. Also immerhin ein Punkt aus den Doppeln, dachten wir noch, als dann aber relativ schnell in den Einzeln klar wurde, dass heute nicht viel gehen sollte.

In kürzester zeit enteilten die Gäste auf 5:1, bevor es zum ersten engen Match des Tages kommen sollte. In meinem Einzel gegen Julian Malz hatte ich sogar schon Matchbälle im vierten Satz, aber Julian war in den entscheidenden Phasen etwas mutiger und gewann am Ende verdient mit 3:2. Mit den selben knappen Resultat musste sich auch David gegen Bent Mahnke geschlagen geben. Bent zeigt sich nach einer 0:12 Bilanz in der Hinrunde übrigens in der Rückrunde stark verbessert und steht inzwischen 5:5 im unteren Paarkreuz. Chapeau dafür!!!

Für den Siegpunkt aus Sicht der Gäste sorgte dann Spitzenspieler Marcel Horns, der Thomas beim 3:0 keine Chance ließ.

Insgesamt ein auch in der Höhe verdienter Sieg für die Jungs, die mit uns als Aufsteiger in die Saison gingen. Wir wünschen euch viel Erfolg für die restlichen Spiele und dass ihr eure erste VOL-Saison mit dem Klassenerhalt krönen könnt. Vielleicht sehen wir uns in zwei Jahren ja wieder 😉

Am kommenden Wochenende steht mit dem Landesderby gegen SC Parchim das letzte Heimspiel der diesjährigen Saison auf dem Programm. Um 16:30 ist dann hoffentlich die TTC-Arena nochmal gut gefüllt.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.