Am Samstag machte sich die 1. Mannschaft auf den Weg nach Krien, wo der Blesewitzer SV sein Heimspiel austrug. Da Martin fehlt entschlossen wir uns Henning im Doppel und meine Wenigkeit im Einzel und Doppel einzusetzen. Uns war bewusst, dass wir uns gerade auswärts gegen Blesewitz schon sehr oft schwer getan haben. Dazu kamen noch Ulf und Nico mit, ums uns anzufeuern.

Gut gelaunt trafen wir uns bei mir auf dem Hof, verpackten die Taschen, teilten uns auf zwei Autos auf und ab ging die Reise.

In Krien angekommen erfuhren wir, dass die Blesewitzer, wie schon am Spieltag vor einer Woche auf Göran Weiher und Adam Woziniak verzichten mussten. Dies bedeutete für uns natürlich trotzdem sehr konzentriert ans Werk zu gehen, um keine Überraschung zu erleben.

Nach einem ausgiebigen Einspielen erschienen Margitta, Roland und Axel in der Halle, um uns zu unterstützen. Die Doppel stellten wir wie folgt auf: D1 – Karl u. Brian, D2 – Thomas, Andy u. D3 Mirco u. Henning. So trafen Karl und Brian auf Birger Barabas/Stefan Dolgner, Thomas und ich auf Volker Bartelt/Thomas Pagel und Mirco und Henning auf Falko Jonas/Stephan Albrecht. In keinem der Doppel bekamen wir größere Schwierigkeiten, es gingen insgesamt nur 2 Sätze in die Verlängerung und so starteten wir sehr souverän mit einem 3:0 nach den Doppeln.

In der ersten Einzelrunde bekam es dann Thomas mit Birger und Mirco mit Falco zu tun. Mirco spielte nach einem kurzen Abtasten im 1. Satz sein Einzel sehr überlegen und fuhr einen klaren 3:0 Sieg ein. Thomas haderte am Nachbartisch ein wenig mit den orangen Bällen und musste nach gewonnenem 1. Satz den 2.Satz klar abgeben. Im weiteren Spiel konnte Thomas sich dann steigern und hatte dann mit einem 3:1 letztlich das bessere Ende für sich. So stand es 5:0.

Im mittleren Paarkreuz spielte Karl nun gegen Volker und David gegen Stefan. Karl, der bekannt für ein sehr gutes Spiel gegen Abwehr ist, hatte doch einigen Widerstand zu brechen. Nach dem er den 1. Satz 11:9 gewann, setzte es im 2. Satz ein 4:11, was Karl wiederum mit einem 11:6 beantwortete. Im 4. Satz entwickelte sich dann ein Hin und Her und Karl konnte mit 16:14 den Sack zu machen. David stibitzte gegen Stefan im wahrsten Sinne des Wortes den 1. Satz, da Stefan lange Zeit solide führte. Die Sätze 2 und 3 gingen 11:8 und 11:5 an den Blesewitzer. Doch David steigerte sich und Stefan traf immer weniger. So gingen die folgenden Sätze 11:6 und 11:8 an David. Es stand nun schon 7:0.

Nun mussten im unteren Paarkreuz Brian und ich an die Tische. Brian hatte mit Thomas Pagel, der als Ersatzmann aufgeboten war und sonst im Kreis spielt (Hut ab, dass er sich der Mannschaft zur Verfügung gestellt hat) keinerlei Probleme und gewann 3:0. Ich hatte nun das Vergnügen mit Stephan, der mir mit seinem Noppenspiel auf der Rückhand schon oft Probleme bereitet hat. Nach einem engen Spiel ging es hier, wie bei David in den 5. Satz. Hier hatte ich nach einer 5:1 Führung, die ich bei 6:6 verschenkt hatte, dann doch noch mit 11:7 das glücklichere Händchen. Hier nochmals vielen Dank an Henning für das Coaching. So gewannen wir am Ende 9:0.

Nach einer lustigen Heimfahrt werteten wir bei mir auf dem Hof, wie immer, wenn ich dabei bin, das Spiel aus und planten schon unsere nächsten Spiele.

Nochmals vielen Dank an Margitta, Roland, Axel, Ulf und Nico.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.