Der frühe Vogel, holt die Punkte

Nach dem erfolgreichen Auftakt bei Rostock Süd mussten wir am letzten Wochenende nochmal auswärts in Kröpelin ran. Die Zielstellung war klar: Tabellenführung! Entsprechend motiviert waren wir vor den Gastgebern an der Halle, die wenig später dann auch schon eintrafen.

Ersatzgestärkt mit Hoffi, der diesmal auch im Einzel ran durfte (Koschi fehlte arbeitsbedingt), starteten wir in die Doppel. Martin zog mich mit durch und so gewannen wir in drei gegen Peters/Uplegger. Nebenan legten Karl und Brian gegen Meyer/Never los wie die Feuerwehr und gewannen in gefühlt 1,5min Satz eins mit 11:1. Doch die beiden Kröpeliner kamen in der Folge immer besser ins Spiel und holten sich die nächsten beiden Sätze, bevor unsere Jungs nochmal ne Schippe drauf packten und die letzten beiden Sätze mit 11:6 und 11:7 für sich entscheiden konnten.

Über unser Dreierdoppel David und Hoffi wollen wir an dieser Stelle nicht viele Worte verlieren, nur so viel: Beide können ne bessere Murmel schieben, als sie gegen Hackendahl/Nehring gezeigt haben. Somit 2:1 für uns nach den Doppeln.

Oben hatten Karl, der für Koschi ins obere Parkkreuz rutschte, und ich mit Peters und Meyer wenig Mühe (2x 3:1). In der Mitte machte David mit Never kurzen Prozess (3:0) und auch Martin fand nach Anlaufschwierigkeiten gegen Hackendahl die gewohnte Sicherheit (3:1).

Im unteren Paarkreuz rechnete sich Hoffi gegen Uplegger einiges aus, konnte er diesen doch beim letzten Aufeinandertreffen sicher bezwingen. Vielleicht auch deshalb lief dann aber relativ wenig zusammen. Hoffi erwischte beim 0:3 einen wirklich gebrauchten Tag – nächstes Mal wird besser!

Zwischenstand: 6:2

Brian musste sich anschließend in seinem Einzel gegen Nehring wirklich strecken. Alle vier Sätze wurden mit zwei Punkten Differenz entschieden. Aber wie schon in Rostock ist Brian eben kalt wie eine Hundeschnauze und fährt das Ding nach Hause.

Somit konnten Karl und ich im zweiten Einzel den Sack zu machen. Karl ließ Meyer nicht wirklich eine Chance (3:0) und zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche deutlich verbessert. An meinem Tisch legte ich gegen Peters konzentriert los (11:3), verlor im Anschluss aber etwas den Faden und lag mit 1:2-Sätze hinten. Nach dem Satzausgleich entwickelte sich ein zumindest spannendes Spiel, dass ich in der Verlängerung für mich entscheiden konnte.

Somit nehmen wir mit dem 9:2 in Kröpelin den nächsten Auswärtssieg mit. Am kommenden Samstag um 10 Uhr erwarten wir mit dem TSV Wismar einen Aufsteiger zum ersten Heimspiel in der TTC-Arena, der in dieser Saison mit dem Abstieg mit Sicherheit nichts zu tun haben wird. Wir erwarten eine ganz enge Kiste und hoffen daher auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.