Kapitän geht von Bord

Bereits vor einigen Wochen teilte die komplette erste Mannschaft dem Verein mit, dass sie in der kommenden Saison aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen wird. So möchte sich Sven mehr der gerade größer gewordenen Familie widmen, Manuel zieht es zurück in die Heimat, Thomas möchte tischtennistechnisch kürzer treten und Brian sucht sein Glück nochmal mit etwas größeren Bällen auf grünem Rasen bei unseren Freunden vom HFC Greifswald 92.

Nachdem Manuels Wechsel zum TTF Rastatt schon vor Wochen feststand, teilte uns nun in der vergangenen Woche unser bisheriger Kapitän der ersten Mannschaft Thomas mit, dass er in der kommenden Saison für den SC Parchim in der Verbandsoberliga an den Start gehen wird. Für Thomas ist es bereits der zweite Wechsel in den letzten Jahren nachdem er bereits von 2020 bis 2022 seine sportliche Heimat in Bramfeld suchte und am Ende doch wieder zurück nach Hause kam. Uns als Vorstand überraschte Thomas Schritt wenig, dafür ist das Tischtennisland MV zu klein und wir zu gut vernetzt, wenngleich uns etwas enttäuscht, wie spät wir dies von Thomas selbst erfahren haben. „Mit Thomas verabschieden wir einen der erfolgreichsten Spieler der letzten Jahrzehnte beim 1. TTC, das fällt natürlich nie leicht“, resümierte Sport-Vorstand Karl.

Nichts desto trotz laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison auf Hochtouren. Wir können versprechen, dass wir auch in der kommenden Saison eine Mannschaft in der Verbandsoberliga für den 1. TTC an den Tischen sehen werden, die das TTC-Trikot mit Stolz trägt und um jeden Ball fighten wird. Uns erwartet sicher eine nicht ganz gewöhnliche Saison, dafür so hört man bereits jetzt aus den Kreisen der zukünftigen ersten Mannschaft ist die Vorfreude auf das Abenteuer bereits spürbar und erste Ideen zur Gestaltung der Saison sind auch schon geboren. Die eine oder andere Überraschung wird es künftig bei unseren Spielern sicher geben, seid gespannt, denn dazu gibt es zu gegebener Zeit sicher nochmal einen eigenen Artikel.

Thomas und auch allen anderen scheidenden Spielern wünschen wir viel Erfolg in ihren neuen Vereinen. Wir sehen uns in den Sporthallen des Landes bestimmt wieder.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert