Derbyzeit gegen die HSG

Es ist mal wieder Derbyzeit!
Eigentlich ist es komisch im ersten Derby gegen die 2. Mannschaft und im 2. gegen die erste
Mannschaft anzutreten. Sei es drum.
Dieses Mal verließ unsere Sechste die eigene Arena und machte sich auf den langen Weg über den
Markt zur Spielstätte der HSG Uni Greifswald. Mit dabei waren Pascal, Robert, Yana und Tao, sowie
Margitta und Roland zur Unterstützung.
Nach der wie gewohnt angenehmen und lockeren Atmosphäre, sowie kleinen Sticheleien, ging es
auch schon in das erwartet schwierige Spiel.
Die Doppel Pascal/Yana und Robert/Tao starteten ihre Doppel. Beide konnten je 1 Satz in der
Verlängerung für sich entscheiden (15:17 und 10:12), mussten aber dennoch den Gegnern 3:1
gratulieren.
In den Einzeln sollte es besser werden. Dachten wir. Aber sowohl Robert als auch Pascal unterlagen
ziemlich chancenlos gegen Bernheiden und Schmoekel 0:3. Bei Yana und Tao sollte es zunächst
anders aussehen, als sie Ihre ersten Sätze zu 7 bzw. 6 gewannen. Aber auch hier drehte sich das Blatt
und sie mussten den Kontrahenten Bader und Adler ebenfalls beglückwünschen.
6:0 Rückstand. Erinnerung vom Heimspiel kamen hoch, wo es zu dieser Zeit gegen die Reserve 6:0 für
uns stand. Aber nicht hängen lassen, weiter gehts.
Gesagt, getan. Pascal gewann prompt sein Spiel in der Verlängerung 3:0 ebenso wie Tao. Während es
bei Robert hieß „Aufschlag, Rückschlag, Punkt“ und kleine Fehler von beiden Seiten bestraft wurden,
täuscht das Ergebnis von Yana über die langen knappen Ballwechsel und Konterralleys hinweg. Beide
mussten wieder dem Gegenüber gratulieren. Schade 8:2.
Die 3. Runde wird es richten. Soweit der Plan. Nach Startproblemen gewann Pascal sein 3. Einzel 3:1
und Tao beeindruckte mit seinen 3:2 Sieg gegen Bernheiden auch die Konkurrenz. Yana und Robert
kamen leider dieses Mal auch nicht zum Punkten.
So stand am Ende des Spiels eine 10:4 Niederlage auf dem Bericht.
Aber keine Zeit die Köpfe hängen zu lassen. Am kommenden Freitag steht das 3. Derby (ja, richtig
gelesen, 3.!) gegen die BSC Hanse an. Dann aber wieder in heimischer Arena.
Bis dahin. TTC Olé

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.