Schon bei der Planung für dieses Punktspiel, welches eigentlich am 10.09.2019 stattfinden sollte, traten massive Personalprobleme auf, da unsere Studenten erst im Oktober wieder zur Verfügung stehen sollten. Trotzdem konnte vorerst eine Vierermannschaft zusammengestellt werden. Doch wie das immer so ist „Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt“. Kurz vor der Abreise sagte Janine auf Grund ihrer verlängerten Arbeitszeit ab. Nun war guter Rat teuer. Was tun? Nur mit 3 Spielern anreisen und sich so teuer wie möglich verkaufen? Oder absagen und eine 0:10 Niederlage kassieren? Margitta rief um 16.30 Uhr!!! (eigentlich für eine Verschiebung viel zu spät) beim Mannschaftskapitän Olaf Marx an und schilderte unser Problem. Ohne lange zu zögern, war er mit der Verschiebung des Punktspiels einverstanden und es wurde ein neuer Termin festgelegt. Nochmals ein ganz großes Dankeschön für die sportliche Fairness der Zinnowitzer.

Am 29.10.2019 konnte das Spiel endlich mit unserer Besetzung Levin, Roland, Margitta und Huihan gegen die Gastgeber Gehrke, Orpel, Maischak und Döring starten. Doppel 1 (Margitta und Huihan) kämpften zwar verbissen um jeden Punkt bis in den fünften Satz, mussten aber letztendlich dem stärkeren Doppel Gehrke/Orpel zum 3:2 gratulieren.

Anders unser Doppel 2, die keinerlei Probleme mit Maischak/Döhring hatten und ganz klar den ersten Punkt mit 3:0 für uns holten.

Von den ersten 4 Einzelspielen gewann der Gastgeber 3 Spiele, wobei Huihan ein ganz starkes Spiel gegen Maischak zeigte und erst im fünften Satz knapp unterlag. Levin zeigte im Spiel gegen Orpel keine Nerven und holte einen weiteren Punkt für uns. Stand aus unserer Sicht: 2:4

Levin ging bei seinem Schlagabtausch gegen Gehrke über die volle Distanz, musste aber diesmal dem Gegner den Punkt überlassen. Auch Roland hatte gegen den jungen Spieler Orpel kein Mittel und es musste zum nächsten Punkt gratuliert werden.

Nach dem ersten Satz, den Margitta gegen Maischak mit 5:11 gewann, stellte dieser plötzlich fest, das er den falschen Schläger gegriffen hat. War das jetzt gut oder schlecht für Margitta? Leider spielte er sich damit immer besser ein und so wurden es bis in den fünften Satz alles knappe Ergebnisse. Leider aber auch hier zu Margitta`s Ärger ein Punkt für die Gastgeber.

Huihan hatte gegen Döring endlich sein Selbstvertrauen wiedergefunden und sicherte sich und uns den nächsten Punkt nach dem 4. Fünfsatzspiel. Hier sei schon mal vorweg genommen, dass in diesem Punktspiel 7 Fünfsatzspiele stattgefunden haben und davon allein gehen 4 Einzelspiele und das erste Doppel auf Huihans Konto. Levin hatte gegen Maischak keinerlei Probleme und holte mit einem klaren 3:0 Punkt Nummer 4.

Neuer Stand: 4:7

Nun hatte Margitta die Nummer 1 (Gehrke) an der Tischplatte. Der erste Satz ging klar an Gehrke, aber schon im zweiten Satz konnte sich Margitta besser auf ihren Gegner einstellen. Zwar ging auch dieser Satz an Gehrke, aber im dritten Satz konnte sie durch ihr Blockspiel punkten und gewann diesen souverän mit 11:7. Damit hat sie sich selbst überrascht. Auch der vierte Satz war äußerst spannend, leider ging der diesmal mit 10:12 Punkten an Gehrke. Roland hatte mit Döring keine Probleme und belohnte sich mit einem 3:0 Sieg.

Das wohl spannendste Spiel lieferte sich an diesem Abend aber Huihan mit Sepp Orpel. Die ersten beiden Sätze gingen an Sepp, dann traute sich Huihan auch mal wieder seine Vorhand einzusetzen und holte die beiden nächsten Sätze. Der fünfte Satz begann für Huihan sehr vielversprechend, er führte mit 8:2, aber plötzlich gelang ihm nichts mehr und Sepp kam immer näher. Plötzlich war wieder alles offen. 10:10. Nun begann wieder ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Die Zuschauer hielten den Atem, so dass man stellenweise eine Stecknadel hätte fallen hören können. Dann wieder brach mal auf unserer Seite, mal auf der anderen Seite Jubel über den jeweils gewonnen Punkt aus. Aber zum Schluss konnte Sepp dann den Punkt nach einem 15:13 für sich einheimsen.

Zwischenstand: 5:8

Zeitgleich spielten jetzt Levin gegen Döring, Huihan gegen Gehrke und Margitta gegen Orpel an den Platten. Margitta hatte gegen Orpel mit seiner sehr guten Technik keine Chance, ärgerte ihn aber doch ein bißchen mit einigen sehr guten Blocks. Auch dieser Punkt wieder an die Gastgeber. Huihan holte wie bereits von ihm gewohnt im fünften Satz ebenfalls nach einem spannenden Kampf mit 17:15 den 6. Punkt. Levin wieder mal ganz klar nach 11:9; 11:6 und 11:3 den 7. und damit auch den letzten Punkt für die Mannschaft. Leider hat nicht zum eigentlich verdienten Unentschieden gereicht. Dafür hätte das ein oder andere Fünfsatzspiel von uns entschieden werden müssen, von den 7 konnten der Gastgeber fünf für sich verbuchen.

Punktelieferanten waren:
Levin 3,5
Huihan 2,0
Roland 1,5

Levin 3,5
Huihan 2,0
Roland 1,5


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.