Am vergangenen Freitag fand das Heimspiel der VI Mannschaft des 1. TTC Greifswald gegen die IV Mannschaft des TTSV Anklam statt.

Die Greifswalder Hansestädter mussten aufgrund massiver Personalnot improvisieren und gingen mit Jani-ne May, Roland Kloth, Margitta Kloth und Huihan Wang an den Start. Die Anklamer reisten mit Maik Mögenburg, Beate Kirsch, Jürgen Stanschus und Georg Schwark an.

Die beiden Greifswalder Doppel Kloth, R./Wang und May/Kloth, M. mussten sich jeweils mit 1:3 gegen Mögenburg/ Stanschus und Kirsch/ Schwark geschlagen geben. Ein schlechter Start in das Punktspiel. Jetzt musste alles in den 16 Einzeln aufgeholt werden. Also los!

Janine gewann souverän gegen Kirsch mit 3:0 Sätzen. Roland gratulierte jedoch Maik Mögenburg zum Sieg. Anschließend ging die Aufholjagd weiter. Margitta konnte nach starker Leistung einen weiteren Punkt gegen Schwark für die VI Mannschaft einfahren. Auch Huihan, der sein Debütpunktspiel an diesem Abend hatte, konnte ohne Probleme mit 3:1 gegen Stanschus punkten. Jetzt mussten jeweils die beiden Einser der beiden Mannschaften gegen einander an-treten. Nach einem nicht ganz einfachen Spiel für Janine, konnte sie schlussendlich doch einen 3:1 Sieg für Greifswald verbuchen.

Damit führten die Greifswalder erstmalig im Punktspiel mit 4:3.

Margitta konnte Mögenburg einen Satz abringen bevor sie ihm zum 3:1 gratulierte. Janine punktete mit 3:1 gegen Stanschus. Roland nutzte erneut alle fünf Sätze, schlussendlich war aber Georg Schwark am Drücker und gewann mit 3:2. Huihan schickte Kirsch mit 3:0 vom Tisch. Janine gewann auch ihr viertes und letztes Einzel. Damit führten die Greifswalder 8:7.

Ein Punkt fehlte noch zum Unentschieden. Der Sieg war auch noch in greifbarer Nähe. Es lag nun an Roland und Margitta. Roland sammelte nochmal alle Kräfte und gewann so gegen Jürgen Stanschus mit 3:1.

Das heiß ersehnte Unentschieden war da! Das letzte Spiel wurde zwischen Margitta und Beate Kirsch ausgetragen. Margitta kämpfte mit allen Mit-teln, aber gratulierte am Ende Beate.

Nach gut 3,5 Stunden gingen beide Mannschaften mit einem Unentschieden vom Tisch.
Aus Greifswalder Sicht kann man mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.