Am 28.10. stand ein weiterer Spieltag in der Landesliga auf dem Programm. Wir machten uns um 7:30 Uhr (gut das wir durch die Zeitumstellung länger schlafen konnten) auf den Weg zur Insel Rügen. Im Vorfeld hatten wir uns entschlossen mit der vollen Mannschaft anzutreten, da aber die 3. Mannschaft Besetzungsprobleme hatte, haben wir Justin an die 3. ausgeliehen und so waren für uns Micha, Henning, Ulf, Frank und ich unterwegs. Wie immer waren wir eine Stunde vor Beginn an der Halle, um genügend Einspielzeit zu haben. Die Binzer waren jedoch gerade auf dem Weg zum Bäcker, um den Tag gemütlich anzugehen, während die Halle noch zu war. So mussten auch wir noch einige Zeit beim Bäcker verbringen.

Wir starteten mit unseren eingespielten Doppeln Micha und ich, sowie Henning und Frank. Micha und ich taten uns gegen Frank Reuter und Harald Wurzel ziemlich schwer, da die beiden Micha clever anspielten und so seine gefürchtete Noppe halbwegs aus dem Spiel nahmen. Aber es gelang uns zur Mitte des 5. Satzes mit einer kleinen Umstellung dann doch den Punkt einzufahren und weiter ungeschlagen zu bleiben. Auch das Doppel von Henning und Frank gegen Michael Wurzel und Heiko Schäfer ging in den 5. Satz und leider hatten wir hier nicht das bessere Ende für uns. So starteten wir mit einem 1:1 nach den Doppeln.

Im Einzel hatten wir vorher abgesprochen, dass Henning, Micha, Ulf und Frank spielen. Unser Fränki hatte natürlich als alter Rüganer den Wunsch zu spielen und da ich bereits am Samstag mit der 1. Mannschaft in Blesewitz gespielt habe (wie auch Henning) war es natürlich kein Problem nur im Doppel aufzuschlagen und dann die Mannschaft anzufeuern. Aber Jungs, zuschauen und coachen ist fast anstrengender als zu spielen.

In der ersten Einzelrunde bekamen es nun Micha mit Frank Reuter und Henning mit Harald Wurzel zu tun. Micha fuhr, wenn auch mit knappen Satzausgängen, ein sicheres 3:1 ein und Henning gewann sicher mit 3:0. Anschließend gewann Ulf ganz sicher 3:0 gegen Heiko Schäfer, während sich am Nebentisch zwischen Frank und Michael Wurzel ein 5-Satzkrimi entwickelte. Nach einem 1:2 Rückstand gelang es Frank in den 5. Satz zu kommen, den er dann 11:6 zu seinen Gunsten entscheiden konnte. So führten wir 5:1 und es sah nach einer schnellen Geschichte aus.

In der nächsten Einzelrunde mussten sich Henning gegen Frank 0:3 und Micha gegen Harald 1:3 geschlagen geben. Aber wir hatten nun die Hoffnung sofort wieder zurückzuschlagen. Frank konnte Heiko Schäfer 3:0 bezwingen. Ulf gewann gegen Michael Wurzel den 1. Satz, sah sich im weiteren Verlauf des Spieles dann aber plötzlich einem 1:2 Rückstand gegenüber. Henning gab dann Ulf ein paar taktische Hinweise und Ulf konnte anschließend ausgleichen. Ulf lief im 5. Satz einem hohen Rückstand hinterher, konnte dann zum 10:10 ausgleichen und wir waren überzeugt, dass es nun den nächsten Punkt geben würde…… aber……. Fehlaufschlag……Schlägerkante…..Punkt für Binz. So stand es plötzlich nur noch 6:4.

Nun waren Henning gegen Michael Wurzel und Ulf gegen Frank Reuter an der Reihe. Wir gingen davon aus, dass unser Henning punkten und das es für Ulf schwer werden würde. Aber Tischtennis ist manchmal schon ein verrückter Sport. Henning bekam überhaupt keinen Zugriff auf seinen Gegner und musste diesem beim 0:3 gratulieren. Ulf verlor den 1. Satz und ich hatte ein wenig Angst, dass Ulf über die Niederlage aus seinem vorherigen Spiel doch noch zu viel nachdenkt. In der Satzpause gelang es uns Ulf aufzumuntern und dann …… war er angeknipst und drehte das Spiel zu einem 3:1. Frank hatte dann gegen Harald Wurzel keine Chance und Micha gewann gegen Heiko Schäfer sicher, wobei er jedoch einen Satz „verdaddelte“. So stand es 8:6.

Nun war Frank gegen Frank Reuter an der Reihe und unser Fränke rannte am Tisch hin und her wie ein Wiesel. Das Spiel wogte in und her und mündete natürlich in einem 5. Satz. Hier hatte Frank einen super Start und führte 5:1 und sah dann bei 9:6 schon fast wie der sichere Sieger aus. Aber 2 Fehlaufschläge brachten den Gegner wieder und diesem dann mit einem 11:9 auch den Sieg. Henning hatte währenddessen am Nachbartisch keine Probleme mit Heiko Schäfer und gewann sicher 3:0. Wir führten 9:7. Es musste als unbedingt noch ein Punkt her.

Ulf war nun gegen Harald Wurzel an der Reihe und lag schnell 0:2 zurück und Harald hatte alles im Griff. Micha spielte nebenan gegen Michael Wurzel und hier war zu sehen, dass Micha hier überlegen ist, da sein Gegner nicht wusste, was er auf Micha`s Noppenspiel machen soll. Plötzlich bewegte sich unser Micha sogar und zog einige starke Vorhände durch und gewann sicher 3:0. Der 10. Punkt war eingefahren und nun sollte es lustig werden. Ulf bekam natürlich mit, dass wir den 10. Punkt hatten. Wir sagten ihm nur, dass es nun nicht mehr nachdenken müsse und frei aufspielen kann. Alle, die Ulf kennen wissen was nun passierte….. Schalter aus …… Bum, Bum ….. 2:2. Ab in den 5.Satz und von Harald war nun des öfteren ein „Mensch Wurzel“ zu hören. Am Ende hatte Ulf doch tatsächlich mit 11:8 die Nase vorn. So konnten wir am Ende einen 10:7 Arbeitssieg einfahren.

Nach dem Spiel gab Michael Wurzel auf seinen 55. Geburtstag noch eine Runde Sekt bzw. ein Bierchen aus. An dieser Stelle nochmals die besten Glückwünsche aus Greifswald.

Wir fuhren dann natürlich mit einem kleinen Zwischenstopp bei McDonald`s gut gelaunt nach Hause. Nach Betrachtung der anderen Ergebnisse der Liga wurde unsere Laune noch besser, da nun alle Mannschaften des oberen Tabellendrittels Punkte abgegeben haben und für uns nach wie vor alles drin ist.

An den nächsten beiden Wochenenden kommt es nun zu den Spielen gegen die Neubrandenburg II , III und Nord-West Rostock II und III, in denen es um die Tabellenspitze geht.

Jungs, hat wieder viel Spaß gemacht in dieser verrückten Truppe auch wenn wir für einen Sonntag als Familienvater viel zu lange unterwegs waren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.