Städtecup in Gägelow

Am Samstag, den 22.09.2018 fuhren wir mit einer kleinen Gruppe (Franz, Lu und Nico) zum Städtecup der B-Schüler. Wegen der frühen Anfangszeit (9:00 Uhr) mussten wir natürlich sehr früh aufbrechen. Hier sollten Veranstalter bzw. Ausrichter vielleicht überlegen, ob ein Turnierbeginn um 10:00 Uhr nicht besser ist, um Rücksicht auf die Vereine zu nehmen, die weite Anreisen haben.

Bei den Mädchen waren 10 Teilnehmerinnen dabei und so wurde entschieden, dass hier „Jeder gegen Jeden“ gespielt werden könne. Lu spielte zunächst gegen die Turnierfavoritin Lisa Kreienbrink aus Zinnowitz (S. Boguslavska war nicht anwesend) und konnt zur Überraschung aller das Spiel sehr offen gestalten und sich im 5. Satz sogar 2 Matchbälle erspielen. Dort traf Lu jedoch zweimal die falsche taktische Entscheidung und hatte bei einem Netzball auch noch ein wenig Pech und so ging das Spiel doch noch an Lisa. Im weiteren Verlauf gewann Lu ihre Spiele. Gegen Lena Hamann aus Gnoien musste Lu dann mit einem 1:3 eine weitere Niederlage einstecken, aber auch in diesem Spiel waren durchaus Chancen vorhanden. So kam es im letzten Spiel zum Duell mit ihrer Angsgegnerin Paula Weber aus Wismar. Auch dieses Spiel war nichts für schwache Nerven und ging, wie so oft, in den 5. Satz. Hier konnte Lu endlich „den Bock“ umstoßen und Paula, wenn auch sehr knapp, bezwingen. So erspielte Lu sich einen hervorragenden 3. Platz.

Bei den Jungen war Franz in seiner 5-er Gruppe der klare Favorit. Dieser Rolle wurde Franz auch gerecht und erspielte sich mit 4 Siegen einen klaren Gruppensieg. Nico wurde ebenfalls in eine 5-er Gruppe an Position 2 gelost. Nico konnte sich mit 3 Siegen und einer Niederlage (gegen Luca Tetzlaff) Platz 2 in der Gruppe erspielen.Nun gingen wir davon aus, dass die ersten beiden jeder Gruppe weiter kommen und unsere Jungs nun um die Plätze 1-10 spielen, wie bei allen anderen Städtecups. Aber in Gägelow kam man auf die Idee, auch Gruppendritte und die besten 4. weiter kommen zu lassen. So wurde das Endrundenfeld aufgebläht und man musste nun auch ein wenig Losglück haben. Hier hatte Nico ein wenig Pech und traf auf Nimai Schulz aus Parchim, der ihm nicht besonders gut liegt. Aber man muss die Dinge halt nehmen wie sie sind und auf ging es in die K.O. Runde. Nico zeigte ein gutes Spiel, musste aber seinem Gegner gratulieren. Im Laufe des weiteren Tages wich dann jedoch die Enttäuschung und Nico meinte: „…. nächste Woche ab zum Training, diesen Gegner möchte ich das nächste Mal bezwingen….“

Franz spielte sich durch klare Siege ins Halbfinale, in dem er Luca Tetzlaff, dem er bei der Landesrangliste zum ersten Mal unterlegen war, gegenüber stand. Hier hielt sich Franz gut an die taktischen Vorgaben und erspielte sich einen 3:1 Sieg und zog so ins Finale ein. Hier stand er Tommy Pohl, dem besten Spieler dieser Altersklasse gegenüber. Die beiden haben sich schon viele enge Duelle geliefert, aber im Moment hat Tommy einen doch großen Vorsprung, da Franz relativ wenig trainiert. So war Franz im Finale chancenlos und musste seinem Gegner gratulieren und belegte am Ende den 2. Platz.

Es hat unseren Kindern natürlich wieder großen Spaß gemacht sie haben ihre Trainingsleistungen (Nico – Rotation) bestätigt. Nun gilt es weiter zu arbeiten, um für die anstehenden Aufgaben (Städtecup in Zinnowitz, die Bezirksmeisterschaften und Landesmeisterschaften) gut vorbereitet zu sein und vielleicht weitere Verbesserungen zu erreichen.

Auf der Rückfahrt am Nachmittag machten wir dann in Rostock einen Stop, um ein wenig bei der Landesrangliste der Damen und Herren zuzuschauen. Hier sahen wir noch einige bemerkenswerte Spiele, wie David Kuty gegen Michi Dinse und Thomas Matzke gegen Chris Rehberg. So haben Lu, Franz und Nico noch zusätzliche Motivation getankt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.