TTSV Anklam – 1. TTC Greifswald II  1:10    (15.09.2018)

Am Samstag fuhren wir (Henning, Micha, Frank und ich mit Nico als Glücksbringer) nach Anklam, um in die neue Saison zu starten. Wir erwarteten ein enges Spiel und hatten uns viel vorgenommen.

Nachdem wir uns ausführlich einspielten und die ersten T-Shirts nass waren, war unser Gegner einer der Absteiger aus der Verbandsliga auch endlich vollzählig und trat in Bestbesetzung mit den beiden polnischen Spielern Krela, Szymaszek und Parlow und Segebrecht an. Wir boten im Doppel Micha, unseren Rückkehrer, und mich sowie Henning und Frank auf. Henning und Frank hielten sich mit Parlow/Segebrecht nicht lange auf und fuhren mit einem sicheren 3:0 den ersten Punkt für uns ein. Ich lag mit Micha gegen das gegnerische Doppel etwas unglücklich 0:2 zurück. Wir konnten auf 1:2 verkürzen und lagen dann im 4. Satz 3:7 zurück. Irgendwie mobilisierten wir dann nochmal alles und gewannen den Satz 11:8 und der 5. Satz musste die Entscheidung bringen. Unter der Anfeuerung von Henning, Fränki und Nico gelang uns nach einem 4:5 Rückstand ein 11:5 und wir führten 2:0. nun galt es dieses Break aus dem Doppel zu verteidigen.

Henning trat gegen Szymaszek an und Micha gegen Krela. Henning gewann den 1. Satz und führte im 2. schon 7:3, es sah nach einer sicheren Angelegenheit aus. Das Spiel kippte dann ein wenig, der 2. Satz ging noch weg und das Spiel ging über 5 Sätze. Henning konnte dann im Entscheidungssatz für uns punkten, während Micha am Nachbartisch seinem Gegner gratulieren musste. Im unteren Paarkreuz wollten wir nun unsere Führung verteidigen. Frank konnte gegen Segebrecht nach anfänglichen Schwierigkeiten zum 1:1 ausgleichen und im 3. Satz einen 6:10 Rückstand umbiegen und letztlich 3:1 gewinnen. Auch ich hatte gegen Parlow wenig Schwierigkeiten und konnte nach einem kleinen Durchhänger im 3. Satz ebenfalls ein 3:1 einfahren. So führten wir 5:1.

Nun waren Micha und Henning wieder an der Reihe. Micha konnte den unbequem zu bespielenden Szymaszek 3:1 bezwingen und Henning führte am Nachbartisch im Duell der Spitzenspieler, für uns etwas überraschend 2:0. Krela stellte dann sein Spiel ein wenig um und gewann den 3. Satz 11:3 und führte im 4. schon 9:6. Nun war es unser Henning, der etwas variabler spielte und Punkt um Punkt aufholte und in der Tat diesen Satz noch mit 11:9 gewann. Coole Sache Henning, war wirklich ein tolles Spiel.

Wir führten 7:1 und der Gegner war wohl, wie auch wir schon etwas überrascht. Nun war es an Fränki und mir, die Führung weiter auszubauen. Frank hatte mit Parlow überhaupt keine Schwierigkeiten und gewann 3:0, während ich am Nachbartisch 2:0 führte. Nach verlorenem 3. Satz roch es im 4. bei 9:9 und Aufschlag von Sege ein „klein“ wenig nach einem 5. Satz…. aber nicht an diesem Tag… 11:9 und insgesamt 9:1. Es war dann Henning, der im folgenden Spiel den 10. Punkt für uns holen konnte und dies auch mit einem klaren 3:0 gegen Segebrecht tat. Die Nerven beim Gegner lagen nun blank, denn Sege handelte sich eine gelbe Karte für das Wegwerfen seines Schlägers ein.

Am Ende stand ein in dieser Höhe doch ein wenig überraschendes 10:1 auf der Spielstandsanzeige, wo wir doch von einem engen Spiel ausgegangen waren. Zahlt sich hier unser gutes Training, an dieser Stelle nochmal ein Dank an die Organisatoren dieser Einheiten (Karl, Koschi, Henning), aus.

Ja, es war ein gelungener Auftakt, eine tolle Mannschaftsleistung und eine sehr gute  Stimmung in der Mannschaft und wir haben uns fest vorgenommen, so weiter zu machen.

Vielen Dank Jungs!!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.