Das bereits zum zweiten Mal verschobene Rückspiel fand nun endlich am 09.03.2018 bei uns in der Sporthalle statt. Für unsere Mannschaft traten diesmal an:
Mehlhorn MartinHartmann ErikMay Janine und Kloth Margitta

Für die gegnerische Mannschaft waren im Einsatz:
Göring, Dümon, Krüger und Knopp.

Im Doppel 1 spielten die bereits aufeinander eingestimmten Spieler  Hartmann/ Kloth und im Doppel 2 neu zusammen Mehlhorn/ May. Das erste Doppel hatte gegen Krüger/Knopp keine Probleme und gewann souverän 3:0. Unser Doppel 2 gegen Göring/Dümon tat sich aber überraschenderweise schwer und verlor die ersten beiden Sätze. Satz 3 und 4 gingen dann zwar knapp an uns mit 11:9 und 11:8, aber den fünften Satz konnten die Gegner mit 12:10 nach einem Punktrückstand von 10:4! für sich entscheiden und Doppel 2 musste nach dieser bitteren Niederlage zum Sieg gratulieren.

Dann im Einzelwettkampf Mehlhorn gegen Dümon beherrschte Martin aber wieder das Geschehen und gewann 3:0. Erik musste nun gegen Göring ran. Dieses Spiel war schon allein deshalb interessant, weil beide mit Noppe spielen. Die Satzergebnisse waren dementsprechend auch alle äußerst knapp, aber Erik brachte das Spiel dann mit 3:1 nach Hause. Nun musste May gegen den unangenehm spielenden Knopp antreten. Hier gingen die Punkte dann auch hin und her. Knopp konnte die Bälle von Janine gut parieren und brachte sie immer wieder schnell auf die Platte zurück. Aber Janine behielt die Nerven und schickte Knopp mit gezielten Konterbällen von rechts nach links. Durch diesen schnellen Wechsel von Vorhand auf Rückhand hatte er letztendlich keine Chance mehr und Janine holte sich den Sieg im fünften Satz mit 11:6.

Spielstand aus unserer Sicht: 4:1

Kloths Gegner hieß jetzt Krüger und der erste Satz ging schnell mit 3:11 Punkten verloren. Krüger agierte zwar schnell, hatte aber Probleme mit dem Wechsel auf die Rückhand. Dies galt es jetzt im 2. Satz auszunutzen. Margitta konnte sich besser darauf einstellen, aber auch den zweiten Satz mit 9:11 nicht für sich entscheiden. Im dritten Satz dagegen hatte Krüger nicht den Hauch einer Chance und unterlag mit 3:11 Punkten. Die Aufholjagd hatte begonnen. Zum taktisch klugen Spiel stand ihr auch noch das Glück zur Seite. Mit einigen Netz- bzw. Kantenbällen brachte sie Krüger schier zur Verzweiflung. Er spielte immer ungenauer und konnte nicht mehr wirklich zu seinem Spiel finden. Margitta ließ sich dieses Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und gewann die letzten beiden Sätze mit je 11:8. Der Jubel war groß, zumal dieser Sieg für Margitta der erste in der Kreisliga war.
Die nachfolgenden Spiele gestalteten sich dann auch wieder erwartungsgemäß und wurden alle ohne Probleme mit 3:0. gewonnen.
Spielstand: 8:1
Margitta war jetzt nochmal gegen Knopp dran. Sie konnte sich auf das Spiel einstellen, hatte aber zeitweise Probleme mit den Aufschlägen. Sie kämpfte sich immer wieder ran, verlor letztendlich aber knapp 10:12; 6:11 und 9:11.
Das letzte Spiel in diesem Wettkampf wurde dann von Martin gegen Krüger aber wieder sicher mit 3:1 gewonnen.

Endstand: 10:2 und damit 6. Platz in der Tabelle


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.