Andreas Weißenborn  –  Vorstandsvorsitzender

1. Vorsitzender – Andreas Weißenborn

Aufgaben im Verein

  • Gesamtleitung des Vereins (die zusammenfließenden Fäden zusammenfügen)
  • Nachwuchstraining

Kontakt

  • E-Mail: Andreas.weissenborn@web.de
  • Telefon: 0163/2357555

Persönliches

  • Geburtstag: 03.10.1970
  • Wohnort: Greifswald
  • Beruf: Verwaltungsangestellter
  • aktiv TT seit: 1978
  • bisherige Vereine: Lokomotive Greifswald, KKW Greifswald, Greifswalder SC, 1. TTC Greifswald
  • größter Erfolg: Aufstieg in die Verbandsoberliga mit dem 1. TTC

Kurzinterview

Was ist der Schlüssel zum Erfolg des TTC in den letzten Jahren?
– Der Schlüssel zum Erfolg ist nach meiner Ansicht ganz klar die Philosophie des Vereins, d.h. das alle an einem Strang ziehen und es keine Unterschiede macht, ob jemand in der Kreisliga oder Verbandsliga spielt. Es steht nicht der einzelne Spieler im Vordergrund sondern immer das Ganze. So ist ein tolles Miteinander zu erleben, was sich daran zeigt, dass Spiele in unteren Ligen genau so ein Interesse erzeugen, wie Spiele in höheren Ligen. Ebenfalls ein guter Zusammenhalt entsteht dadurch, dass sich viele von uns auch außerhalb der Halle treffen und man nicht nur Zeit im Verein verbringt, sondern das viele Freundschaften entstanden sind. Zum anderen liegt es wohl ebenfalls an unserer guten Trainingsarbeit im Nachwuchs, wie auch im Erwachsenenbereich, wo wir seit einiger Zeit systematisch trainieren.

Was willst du beim TTC in den nächsten Jahren erreichen?
– Ich würde gern zusammen mit dem Vorstand und allen Mitgliedern des Vereins diesen Kurs weiterführen. Dies bezieht sich auf die unbürokratische Arbeit im Vorstand, wie auch das gesamte Vereinsleben.

Zeit zum Träumen – Was würdes du dir für deinen TTC der Zukunft wünschen?
– Ich würde mir wünschen, dass weiter alle gern in die Halle zum trainieren, zu Wettkämpfen und zum Zuschauen kommen. Wir sollten uns unseren außergewöhnlichen Zusammenhalt bewahren. Wichtig ist auch, immer wieder neue Ideen einfließen zu lassen, um in der Entwicklung nicht stehen zu bleiben.

„Stillstand ist Rückschritt und der erste Schritt ins Grab“ (Reinhold Würth)

Im sportlichen Bereich wünsche ich mir, dass wir weiterhin alle Ligen belegen können, um so für alle Spieler genügend Wettkampfmöglichkeiten zu bieten. Der „kleine“ Traum von Karl und mir ist ja eine 1. Mannschaft in der VOL und eine konkurrenzfähige Mannschaft in der Verbandsliga zu haben und danach alle weiteren Ligen ebenfalls zu belegen.