Am 17./18.11. fanden die Bezirksmeisterschaften des Nachwuchses, die als Qualifikation für die Landeseinzelmeisterschaften in Zinnowitz dienen, statt. Den Anfang machten am Samstag die B-Schüler in unserer TTC Arena. Hier waren Lu und Nico am Start.

Das Mädchenturnier sollte bei nur 3 Meldungen ausfallen, da diese 3 Teilnehmer bereits durch ihre Meldung qualifiziert sind. Trotzdem reisten alle 3 Mädchen an und wir entschlossen uns, diese gegeneinander spielen zu lassen, um die Bezirksmeisterin zu ermitteln. Lu konnte sich in ihren beiden Spielen durchsetzen und wurde Bezirksmeisterin vor Jenny Müller aus Tützpatz.

Bei den Jungen waren insgesamt 12 Teilnehmer gemeldet, wobei sich jedoch noch 3 Sportler abmeldeten. Die Vorrunde wurde in 2 Gruppen gespielt. In den Gruppen setzten sich die Favoriten durch. Nico konnte alle Gruppenspiele siegreich gestalten und so zog er mit Tim Müller und Luca Thielhorn aus Tützpatz und Frederic Trantow aus Zinnowitz in die Endrunde ein, die wiederum in einer Gruppe unter Mitnahme des Spiels gegen den vorherigen Gruppenkonkurrenten gespielt wurde. In seinem ersten Spiel unterlag Nico leider gegen Frederic, mit dem sich Nico schon sehr oft schwer getan hat. Am Nachbartisch konnte Luca seinen Vereinskameraden Tim knapp in 5 Sätzen bezwingen. Damit sah es für Nico nach Platz 3 aus. In der letzten Runde spielte Nico nun gegen Luca, den Turnierfavoriten. Nico verlor den 1. Satz und lag im 2. Satz 0:5 zurück. Nun geschah, was keiner mehr so richtig erwartete. Der TTC`ler holte Punkt für Punkt auf und schaffte tatsächlich den Satzausgleich. Anschließend spielte sich Nico in einen kleinen Rausch und unter dem Jubel der Trainer, Helfer und Elten gewann Nico dieses Spiel 3:1. Nebenan gab Frederic gegen Tim bei seinem 3:1 Sieg einen Satz gegen Tim ab. Da Luca in der Vorrunde gegen Frederic 3:2 und Nico gegen Tim 3:0 gewonnen hatten, waren nun 3 Spieler punktgleich. Tim Müller belegte mit 0:3 Spielen Platz 4 und Luca hatte gegenüber Nico und Frederic das schlechtere Satzverhältnis (7:7) und kam so auf Platz 3 ein. Nun begann das Rechnen, zunächst hieß es Nico dann wieder Fredric. Es musste die Wettspielordnung bemüht werden und……

Da beide die gleiche Satzdifferenz von +3 aufwiesen mussten die Bälle entscheiden und Nico hatte hier einen Vorteil von 3 Bällen. So wurde unser Nico unter dem Beifall aller TTC´ler die in der Halle waren Bezirksmeister der Schüler B. Im Doppel konnte Nico, der mit Fredric Trantow aus Zinnowitz spielte, ebenfalls unangefochten Bezirksmeister vor Luca Thielhorn und Tim Müller.

Was für ein Auftakt. Nico war bzw. ist stolz wie Oskar und musste sich nach der Siegerehrung in einer stillen Ecke erst einmal sammeln. Und ich …. hatte als Turnierverantwortlicher und Papa, der die Siegerehrung durchführte Pipi in den Augen.

Anschließend startete dann die Konkurrenz der Jugend, in der für uns Gabriel, Richard und Nico (als Bonus und zum Lernen) an den Start gingen.

Für Gabriel und Richard war dies das erwartet schwere Turnier. Es wurde zunächst in 2 Gruppen gespielt (es waren 10 Teilnehmer gemeldet). Richard konnte in der Gruppe ein Spiel gewinnen und am Ende im Spiel um Platz 7 seinen Gegner Gosing aus Stavenhagen in 5 Sätzen bezwingen. Gabriel belegte in seiner Gruppe den 5. Platz und spielte im Spiel um Platz 9 gegen Nico.

Hier führte Nico 2:0 und hatte den Sieg auf dem Schläger, aber Gabriel konnte dieses Mal noch den Kopf aus der Schlinge ziehen und 3:2 gewinnen. Nico spielte in der Konkurrenz unbeschwert auf und konnte in fast jedem Spiel Satzgewinne erreichen, was bemerkenswert ist.

Das Turnier der Jugend gewann Mattes Rudnick aus Anklam vor Wassem Iklim aus Leopoldshagen und Niklas Pohl aus Anklam. In der Doppelkonkurrenz belegten Gabriel und Richard den 3. Platz.

Am Sonntag ging es nun in Stavenhagen weiter. Hier fanden die Konkurrenzen der C- und der A-Schüler statt. Den Auftakt machten die Kleinen, bei denen wir mit Manuel und Johannes antraten. Hier waren 5 Teilnehmer gemeldet, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ spielten. Hier kristallisierten sich Manuel, Till Patorra aus Zinnowitz und Tim Wilke aus Tützpatz als Favoriten heraus.

Die drei gewannen ihre Spiele gegen Johannes und Jonathan Powils aus Feldberg. Tim konnte dann 3:1 gegen Till gewinnen, während anschließend Manuel 2:3 gegen Till unterlag. Nun musste sich entscheiden ob im Spiel zwischen Tim und Manuel ein Spieler ungeschlagen bleibt oder ob Manuel das Turnier offen halten kann. Manuel gewann nach einer tollen Leistung im 5. Satz. Nun waren wie schon am Samstag 3 Spieler punktgleich. Till Patorra hatte mit 10:5 gegenüber Manuel und Tim das schlechtere Satzverhältnis und belegte Platz 3. Zwischen Manuel und Tim mussten bei gleicher Satzdifferenz (+6) wie schon am Samstag in Greifswald die Bälle entscheiden und …..

Der TTC hat einen Lauf, Manuel war in der Differenz um 2 Bälle besser und wurde so Bezirksmeister der C-Schüler, während Tim Platz 2 belegte. Johannes, der seine im Training gezeigten Leistungen voll bestätigte belegte den 5. Platz. Im Doppel belegten Manuel und Johannes den 2. Platz. Wiederum ein großartiger Auftakt am 2. Tag.

Als Hoffi, Dirke und ich am Mittag dann mit Lu und Nico, die die A-Konkurrenz zum Erfahrungen sammeln spielen sollten, kamen uns Johannes und Manuel schon voller Stolz lächelnd entgegen.

Am Nachmittag waren dann 10 Mädchen und 10 Jungen gemeldet. Lu hatte in ihrer Gruppe mit Lisa Zimmermann aus Anklam und Julia Raddatz aus Stavenhagen zwei Spielerinnen, die im Turnier vorn erwartet wurden. Nach einem Sieg gegen Lilly Lemm musste Lu nun auch gleich gegen Lisa Zimmermann an den Tisch. Hier konnte Lu mit einem unbeschwerten Spiel und der Umsetzung der besprochenen Taktik den 1. Satz gewinnen. Anschließend musste sie sich dann jedoch der größeren Routine ihrer Gegnerin mit 1:3 beugen. Nach einem 3:1 Sieg gegen Jana Heidmann aus Anklam, den Lu wegen des Materials ihrer Gegnerin nicht so recht für möglich hielt, spielte Lu noch gegen Julia Raddatz. Hier spielte Lu sehr gut mit, musste aber der Siegerin des letzten Jahres gratulieren. So wurde Lu mit 2:2 Gruppendritte, was uns natürlich sehr freute.

Anschließend in der Runde um die Plätze hatte Lu ein Freilos, um dann wiederum gegen Jana Heidmann um den Einzug in das Spiel um Platz 5 zu spielen. Hier bestätigte Lu die Leistung aus der Vorrunde und konnte wieder 3:1 gewinnen. So stand Lu im Spiel um Platz 5 gegen Darleen Thoms aus Eggesin. Hier ließ ich, der die Betreuung von Lu übernommen hatte noch einige meiner wenigen Haare. Lu lag 0:2 zurück und ich hörte: „geht nicht… geht nicht“, nach einer ruhigen Besprechung und gutem Zureden konnte Lu dann ganz sicher auf 1:2 verkürzen. Im 4. Satz lag Lu dann 4:9 zurück und erinnerte sich dann wohl an die in den Satzpausen gegebenen Tipps und hatte den Satz plötzlich zum 11:9 gedreht. Im 5. Satz dann wieder …. 4:7 …… Auszeit ….. Erinnerung und …. Aufholjagd und tatsächlich gewann Lu 11:9 und riss ein schon fast verlorenes Spiel aus dem Feuer. Am Ende belegte Lu einen hervorragenden 5. Platz. Gewonnen hat die Bezirksmeisterschaft Lisa Kreienbrink aus Zinnowitz vor Julia Raddatz aus Stavenhagen und Lisa Zimmermann aus Anklam. Im Doppel belegten Lu und ihre Partnerin Lisa Kreienbrink den 2. Platz.

Nun zu den Schülern. Mir stellte sich vorher die Frage, wieviel Kraft Nico nach dem anstrengenden Samstag hat, vor allem auch mental.

Die Jungen spielten ebenfalls in 2 Gruppen. Nico spielte zunächst gegen Richard Labahn, den er bereits aus Punktspielen kannte und der ähnlich wie Nico einzuschätzen ist. Nico führte schnell 2:0 und wir freuten uns bereits, doch dann gingen die Sätze 3 und 4 jeweils ein wenig unglücklich 10:12 weg und der 5. Satz musste entscheiden. Hier unterlag Nico mit 8:11. Wie würde Nico nun diesen Auftakt verkraften? Die nächsten Gegner waren nun Lucas Krüger aus Wolgast und Fabrice Weber aus Neubrandenburg, 2 Spieler die TTR-mäßig eine ganze Ecke über Nico stehen. Nico konnte dann Lucas ungefährdet 3:0 und Fabrice 3:1 bezwingen. Im anschließenden Spiel gegen den Gruppenfavoriten Carlo Kober unterlag Nico dann 0:3. Bei einem Ergebnis von 2:2 Spielen in der Gruppe sollte nun Platz 3 sicher sein. Während die letzten Gruppenspiele liefen gingen wir alle etwas Essen bzw. Kaffee trinken. Nebenbei sah ich dann durch ein Fenster das Richard gegen Fabrice nach einer 2:0 Führung plötzlich Sorgen bekam. Fabrice konnte ausgleichen, wir schlichen sogleich in die Halle und …. Fabrice gewann den 5. Satz ebenfalls. Nun ging sogleich schon wieder das Rechnen los. Nico hatte gegenüber seinen Konkurrenten als einziger ein positives Satzverhältnis (8:7) und wurde tatsächlich doch noch Gruppenzweiter und zog so ins Halbfinale ein, was für eine Überraschung. Das zeigt mal wieder, das man, bevor man verpassten Chancen nachtrauert, bis zum letzten gespielten Ball abwarten sollte.

Im Halbfinale spielte Nico dann gegen Sepp Orpel aus Zinnowitz. Hier machte Nico (lt. Coach Hoffi) nochmal ein tolles Spiel, unterlag jedoch 0:3. Im Spiel um Platz 3 bekam es Nico dann mit Frederic Trantow, dem Zweitplatzierten vom Samstag, der ebenfalls sehr überraschend ins Halbfinale eingezogen war, zu tun. Hier sollte vielleicht etwas möglich sein. Nico führte schnell 5:1 und…. dann riss völlig der Faden. Nico musste seinem Gegner zum 9:11, 5:11, 9:11 gratulieren. Wir waren zunächst natürlich etwas unzufrieden, aber irgendwann ist der Tank halt einfach mal leer und auch mental ist wahrscheinlich nach 3 Turnieren an 2 Tagen irgendwann auch einmal Schluss.

Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, der 4. Platz bei den A-Schülern ist ein hervorragendes und so überhaupt nicht erwartetes Ergebnis.

So hatte der TTC ein überragendes Wochenende mit tollen Erfolgen und viel Freude, Aufregung, Zittern und Jubel für alle die mitfieberten.

Für die Landeseinzelmeisterschaft am 15./16.12. in Zinnowitz haben sich aus unserem Verein Manuel, Noah, Franz, Lu, Nico, Basti, Dana und Malte qualifiziert. Für einige haben wir Verfügungs- bzw. Nachrückplätze beantragt (z.B. Johannes), sodass durchaus noch jemand dazukommen kann bzw. einige vielleicht noch zu Mehrfachstarts kommen könnten.

Ein großes Dankeschön an alle, die am Samstag zum guten Gelingen beigetragen haben, sei es bei der Organisation (Durchführung, Coaching, Schiedsrichter – Mirco, Henning, Karl, Jürgen, Roland, Christian……), beim Verkauf und beim Kuchenbacken (Margitta, Rita, Dirke, Henriette).

Kategorien: Nachwuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.